Suchen
Sektionsname: Projekte

Search

Browse

Sektionen

Maulbronn  Klosterkirche

Auftraggeber: Vermögen und Bau BW
Datum: seit März 2011
Leistungen: Schadenskartierung und Maßnahmenkonzept Naturstein, Fachbauleitung

Die Gründung der Zisterzienserabtei Maulbronn erfolgte im Jahr 1147/48. Nach rund dreißig Jahren Bauzeit wurde sie fertiggestellt. Das zunächst romanische Erscheinungsbild der Klosterkirche wurde in der Frühgotik durch Um- und Anbauten verändert. Nach der Reformation wurde hier 1556 eine evangelische Klosterschule eingerichtet. Das 1807 gegründete evangelisch-theologische Seminar besteht bis heute. 1993 wurde das Kulturdenkmal Kloster Maulbronn von der UNESCO in die Welterbeliste aufgenommen.

Historische Farbfassung einer Fuge im Bereich der südlichen Obergaden

Im Auftrag von Vermögen und Bau Baden-Württemberg, Amt Pforzheim wurde eine Schadenskartierung der Klosterkirche auf Plangrundlage des Büros Peter Knoch, Heidelberg erstellt. Diese zeigt die intensive Schädigung des verwendeten Schilfsandsteins. Auf Basis dieser Schadenserfassung wurde eine Maßnahmenkartierung und ein mit dem Denkmalamt abgestimmtes Maßnahmenkonzept entwickelt.

Nachdem Chor, Querhaus und Dachreiter in den vergangenen Jahren saniert wurden, soll nun der westliche Teil der Klosterkirche instand gesetzt werden. Dieser Bauabschnitt umfasst die Sanierung der Obergaden, des Strebewerks, der südlichen Seitenkapellen, des Westgiebels und des Paradieses. Geplanter Beginn der Maßnahmen ist das Frühjahr 2012.

Schadenskartierung der Seitenkapelle


Eine ausführliche Projektbeschreibung und weitere Referenzen erhalten Sie unter folgendem Link: www.strebewerk.de/Referenzen .


Geschrieben am 24. Januar 2012, 10:27 von strebewerk